Success Story - Waldburger Ingenieure AG

Seit über 100 Jahren ist die Firma Waldburger Ingenieure und ihre Vorgängerfirmen in der Siedlungswasserwirtschaft tätig. In den letzten Jahren wurde der Tätigkeitsbereich auf den allgemeinen Hoch- und Tiefbau ausgedehnt. Heute lassen sich die Projekte dank der integrierten Branchenlösung Delta Project Control auf der Basis von ABACUS transparenter, sicherer und schneller abwickeln.

Auf dem Spezialgebiet Wasserversorgung setzen über 100 Gemeinden im Mittelland sowie der Kanton Aargau, verschiedene Firmen und zahlreiche Privatkunden auf die umfassenden Dienstleistungen der Waldburger Ingenieure in Beratung, Planung und Realisierung von Bauvorhaben. Die Firma tritt primär als Projektleiterin von Baustellen auf, ist aber mitunter auch in Teilprojekten involviert. Der Verrechnung von Fremdleistungen, Nebenkosten und Stunden von Dritten kommt deshalb eine hohe Bedeutung zu. Das Unternehmen beschäftigt 24 Mitarbeitende an drei Standorten. Die jährlich rund 650 Projekte werden von 14 Projektleitern bewirtschaftet.


Entscheid zum Einsatz einer professionellen Software

Die Notwendigkeit, ein professionelles ERP-System einzusetzen, war Marc Beck, diplomierter Elektroingenieur HTL und Geschäftsführer Finanzen, Personal und Informatik bereits im letzten Jahr endgültig bewusst geworden. "So wie bisher konnte es nicht mehr weitergehen". Die damalige Administrationsabwicklung war an ihre Grenzen gekommen und konnte mit dem Wachstum des Unternehmens nicht mehr mithalten: Stunden und Nebenkosten mussten manuell von Excel in eine Datenbank erfasst werden. Die Mehrfacheingaben in unterschiedlichen Systemen und der Unterhalt waren mit einem enormen Zeitaufwand verbunden. Der Abrechnungszeitpunkt unterlag keiner Systematik und die Verrechnung von Fremdleistungen und Nebenkosten verursachte zeitaufwändige Handarbeit. Letzteres stellte zudem eine mögliche Fehlerquelle dar. Kurzum, die Forderung nach einer modernen Lösung war gegeben: Projektleitung und Administration sollten zukünftig damit unterstützt werden.Wurde vorher die Finanzbuchhaltung beim Treuhänder geführt, sollte diese künftig Haus erledigt und durch den Treuhänder extern begutachtet werden. Sämtliche Zahlen sollten jederzeit in-house aktuell abrufbar sein.

«

In der Administration spürten wir die Umstellung auf die professionelle ERP-Gesamtlösung von Abacus als Erste, da unsere Arbeit bis zu diesem Zeitpunkt mit sehr viel Handarbeit verbunden war. Die Durchgängige Lösung fördert nun eine vernetzte Betrachtungsweise und ermöglicht Kontrollen.

»
Monika Maurer, Leiterin Administration

Grundphilosophie bei der Wahl der geeigneten Lösung

Da das Schlüsselkriterium für die Wahl der Lösung der Integrationsgrad darstellte, fiel der Entscheid zugunsten der ERP-Gesamtlösung von ABACUS aus. Mitentscheidend für diese Wahl war ausserdem die Kontinuität im Unterhalt und in der Weiterentwicklung der Lösung durch das Ostschweizer Software-Haus.

Die Partnerwahl

Bei der Präsentation der Software hatte der ABACUS Partner Delta Office die Verantwortlichen von Waldburger durch seine fundierten Branchenkenntnisse überzeugt. "Es war deshalb rasch klar für uns, dass wir uns für ABACUS nur im Tandem mit Delta Office entscheiden", erklärt Marc Beck. Man spreche dieselbe Sprache und begegne sich auf gleicher Augenhöhe, begründet er den Entscheid. Wie die erfolgreiche Projektumsetzung und die danach erfolgten Serviceleistungen belegten, setzten die Ingenieure auf das richtige Pferd.

«

Wir halten, was wir versprechen - wir versprechen was wir halten können. Delta Office unterstützt uns entscheidend bei der Umsetzung dieses Leitsatzes.

»
Marc Beck, Geschäftsführer Finanzen, Personal und Informatik der Waldburger Ingenieure


Delta Project Control im Einsatz heute

Bei Waldburger sind heute die Module Projektverwaltung in der Grundversion sowie die Optionen Finanz-, Debitoren-, Kreditoren- und Lohnbuchhaltung als integrierte Gesamtlösung im Einsatz. Die dadurch neu gewonnene durchgängige Transparenz ist für das Ingenieurunternehmen ein Novum.

Dank der zentralen Datenablage gelangen die Projektmitarbeiter nun schnell zu den gewünschten Informationen. Das System macht Zusammenhänge sichtbar und die einmalige Datenerfassung spart Zeit und reduziert die Risiken.

Als erster Pilotkunde nutzen die Ingenieure von Waldburger die Fakturierung nach SIA. Der Prozess konnte dadurch um ein Vielfaches beschleunigt werden.

Fazit

Wo man sich früher auf das Bauchgefühl verliess, ist man heute in der Lage, präzis festzustellen, welche Bereiche wieviel zum Deckungsbeitrag beisteuern. Diese Basis treibt den kontinuierlichen Verbesserungsprozess an und liefert wertvolle Grundlagen für strategische Entscheide.

Als vorkonfiguriertes Produkt war die Lösung nach kurzer Einführungszeit implementiert und hat sich inzwischen bestens bewährt. Weggefallene Doppelspurigkeiten wirken sich im Alltag entlastend aus. Zudem zeigt sich das Programm dank den Customizingmöglichkeiten bei den Masken und auch Auswertungen als sehr anpassungsfähig, so dass es mit den sich verändernden Firmenstrukturen mitwächst.